Ohrakupunktur

Ohrakupunktur chinesische Medizin

Einführung in die Ohrakupunktur

Das Konzept der Ohrakupunktur (auch Auriculotherapie genannt) wurde von Paul Npgier entwickelt. Er fand heraus, dass auf der Ohrmuschel der gesamte Organismus auf kleinster Fläche in Form reaktiver Punkte mit festem Bezug zur Körpertopographie und Körperfunktion (Somatotopie) abgebildet ist. Die Behandlung über das Ohr ist auch in der chinesischen Akupunktur bekannt, es werden dort jedoch nur wenige Punkte und diese auch nur selten verwendet.
(Quelle: www.heilpraktiker.org)

Behandlungsbeispiele für die Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist gut einsetzbar in den großen Bereichen Sucht, Allergie und Schmerz. Als weitere Beispiele, für die eine Therapie mit Ohrakupunktur geeignet sein kann , sind folgende:

Schmerzen im Bewegungsapparat
z.B. Ischiasschmerzen

Hauterkrankungen
z.B. Hautekzeme

Erkrankungen der Verdauungsorgane:
z. B: Verstopfung (Obstipation), Durchfall (Diarrhö), Übelkeit, Erbrechen, funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

psychosomatische Beschwerden:
Schwindel, Ohrgeräusche (Tinnitus)

Erkrankungen der Luftwege
z. B. Asthma, Bronchitis, Sinusitis.

Es kann behandelt werden mit Akupunkturnadeln, die nach einer kurzen Einwirkungszeit wieder gezogen werden, und auch mit Dauernadeln, die einige Tage im Ohr verbleiben.

Mechthild
Wichmann-kramp

Heilpraktikerin & Expertin für  traditionelle chinesische Medizin

Kontakt

Sprechzeiten

Kontakt

Adresse

Sprechzeiten

Kontakt

© Naturheilpraxis an der Schlei | Impressum | Datenschutzhinweise | Umsetzung: Anna Drews