Schröpfen, Gua Sha

 

Das Schröpfen stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin und hat lange Eingang in die naturheilkundliche, europäische Medizin gefunden.

Beim Schröpfen wird durch geeignete Glasgefäße, die sogenannten Schröpfglocken, ein Unterdruck in der Glocke erzeugt, welcher zu einem hochziehen des darunterliegenden Gewebes (meist Muskulatur, Bänder, Sehnengewebe) führt und damit eine vermehrte Durchblutung und eine Lockerung der Strukturen erzeugt.

Quelle: www.heilpraktiker.org

Naturheilpraxis an der Schlei
Mechthild Wichmann-Kramp
Heilpraktikerin
Strandweg 7
24857 Borgwedel / Stexwig

  Sprechzeiten:

Dienstag:       10:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag:     14:00 bis 18:00 Uhr

und jederzeit nach Vereinbarung 

Hausbesuche sind möglich

Mitglied im Fachverband Deutscher Heilpraktiker (FDH) FDH Mitglied
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen